Fingerfood für Babys: Apfelmuffins – gesund, ohne Zucker

Apfelmuffins

Apfelmuffins für Babys, Kleinkinder und die ganze Familie

Unsere Tochter liebt Muffins über alles, das bringt mich immer wieder dazu neue Rezepte ohne Zucker auszuprobieren. Die Apfelmuffins kommen dank der Süsse der Äpfel ganz ohne Zucker aus. Es lohnt sich, die saftigen Apfelmuffins zu probieren. Die Muffins sind praktisch zum mitnehmen oder perfekt als Znüni für die Schule oder Kindergarten.

Fingerfood für Babys und Kleinkinder

Die Apfelmuffins eignen sich auch perfekt für Baby-led Weaning oder das Einführen von Fingerfood für das Baby. Die Muffins sind schön weich, aber nicht krümmelig und darum das perfekte Rezept für Babys. Wenn nicht alle Muffins gegessen werden, können sie ganz einfach eingefroren werden.

Rezept Apfelmuffins

Die Muffins mit Äpfeln sind saftig süss. Der Rührteig ist super schnell hergestellt. Wer es gerne süss und knusprig mag, kann für Kleinkinder und Erwachsene die Muffins mit Streusel aus Haferflocken ganz ohne Zucker und Butter backen. Damit verwöhnt ihr die ganze Familie, Freunde und Kollegen. Da die Muffins ohne Zucker auskommen, sind sie eine gesunde Alternative zu anderen Muffins. Wer es jedoch lieber süss und herzlich mag, dem empfehle ich die Himbeerschnecken (aus Quark-Öl-Teig).

Zutaten

Für den Teig:

  • 200 g Ur-Dinkelmehl
  • 100 g Haferflocken
  • 1 Pack Backpulver
  • 360g Apfelmuss ungesüsst
  • 1 Ei
  • 180 g Natur Joghurt
  • 3 El Rapsöl oder Kokosöl

Wer mag, kann zum Süssen noch ein wenig Honig dazu geben. Jedoch sind sie dann nicht mehr Baby-tauglich, da Babys keinen Honig essen sollten. Für Kinder und Erwachsene können noch Streusel auf die Apfelmuffins gegeben werden.

Für die Streusel:

  • 50 g Haferflocken
  • 1 EL Honig
  • 1 EL Kokosöl

Zubereitung

Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

Die trockenen Zutaten in einer Schüssel mischen. Danach Apfelmus, Ei und Rapsöl in einer Schüssel mischen und zu den trockenen Zutaten geben. Alles gut untereinander mischen und in die Muffin-Formen geben.

Für alle die noch Streusel mögen, das Kokosöl in einer Pfanne auf niedriger Stufe schmelzen. Haferflocken und Honig dazugeben, alles vermischen. Die Streusel auf den Muffins verteilen.

Für die Muffins für Babys, den Honig und die Streusel unbedingt weglassen. Wer möchte kann dafür Äpfel ganz fein schneiden und die Schnitzel auf die Muffins legen.

Für 20 Minuten in der Mitte des Backofens backen.

Fingerfood für Babys
Fingerfood für Babys

Ein weiteres tolles Fingerfood Rezept für Babys: Beeren-Muffins ohne Zucker, der Klassiker bei uns zu Hause.

Kommentar verfassen